top of page
Beitrag: Blog2_Post
  • AutorenbildTeam Kabenzmann

Kabenzmann kulinarisch

Aktualisiert: 15. Okt. 2023

Was die Crew von Mr. Kabenzmann auf Reisen so zwischen die Zähne bekommt, wollen wir Euch in diesem blog etwas näher bringen. Naja, eigentlich schreiben wir dieses Reiserezeptbuch in erster Linie für uns selbst, damit wir immer nachschauen können, was uns besonders gut geschmeckt hat, wenn wir mal nicht wissen, was wir kochen sollen. Vielleicht ist aber auch für den Einen oder die Andere unter Euch etwas dabei und Ihr habt Lust eines unserer Rezepte auszuprobieren.


Das Meiste was Ihr hier findet sind leicht abgewandelte Rezepte, die wir selbst irgendwo anders gefunden haben.

Was wir generell festgestellt haben, ist, dass wir uns unterwegs deutlich fleischloser ernähren, als wir es in der Vergangenheit zuhause getan haben. Das heißt aber nicht, dass wir komplett vegetarisch oder gar vegan unterwegs wären, aber auch diese Rezepte werdet Ihr hier finden.

Das Dreibein inkl. Grillrost und der Dutch Oven werden weiterhin feste Bestandteile unserer Außenküche bleiben, unter anderem weil wir hier in Schweden (Frühjahr/Sommer 2022) mit dem Angeln angefangen haben.


Heute (24. Juni 2022) haben wir uns entschlossen, in diesem Koch-blog nicht nur unsere eigenen Kreationen zu veröffentlichen, sondern auch den ein oder anderen Tip zu geben, wenn wir irgendwo besonders lecker auswärts Essen waren, wie z.B heute. Diese Einträge findet Ihr unten zwischen den Rezepten, immer mit Datum und im Inhaltsverzeichnis in Anführungszeichen.


Hier jetzt zunächst sowas wie ein Inhaltsverzeichnis der nachfolgenden Rezepte. Diese Liste wird immer dann erweitert, wenn wir ein Gericht unterwegs häufiger kochen, entweder weil es uns besonders gut schmeckt, aber vielleicht auch, weil es sich besonders gut für die Reiseküche eignet (Stichwort: one-pot).

Das Allermeiste sind Hauptgerichte, es sind aber auch Suppen dabei, die als Vorspeise taugen oder der ein oder andere Nachtisch.


Guten Appetit!


Pilz-Parmesan-Risotto

Scharfe Kürbis-Möhren-Suppe

Spaghetti aglio e olio e peperoncino

Currywurst (ohne die gute Aldi-Sauce)

(nicht ganz) Vegetarische Paella Gallega

Salsiccia Bolognese (mit Spaghetti)

Shakshuka (grün)

„Königskrabbe und Lachs-Salat im Bistro in Bugøynes“ - 24. Juni 2022

Rote Linsen Bolognese

Shakshuka (rot)

Hühnerbrust auf Gemüse im Omnia

Bella Napoli aus dem Omnia

Salsiccia Risotto


Spaghetti mit Gambas, Zitrone & Chili

Fischsalat

Kartoffel-Thunfisch-Auflauf aus dem Omnia

One pot Pilz-Pasta

Gulasch aus dem Dutch Oven

Couscous mit Feta & Gemüse

Bratkartoffel-Bratwurst-Gemüse-Pfanne mit Dip

Blumenkohl-Hackfleisch-Pfanne

Linsen Eintopf

Huhn im Dutch Oven

Griechischer Joghurt mit Walnüssen und grieschischem Honig

Hechtfilet in Butter mit frischem Pfeffer

Reindeer Stew


Pilz-Parmesan-Risotto


Eines unserer absoluten Lieblingsgerichte im Auto und auch deswegen sicher regelmäßig auf unserer Liste. Einfach, lecker und ein Gericht, das lange warm bleibt. Ich (Gerd) hasse es nämlich, wenn Essen, welches eigentlich heiß sein sollte nach 3 Minuten nur noch lauwarm ist. Was ja schnell passiert wenn man bei eher niedrigen Temperaturen draußen essen möchte.

Das einzig blöde an dem Gericht, so man denn ordentlich Parmesan reinhaut, ist das abspülen des Topfes.

Zutaten (ca. 4 Portionen)

  • 300g Risotto-Reis

  • 400g Champignons

  • 2 Scharlotten

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 5 El. Olivenöl

  • 200ml Weißwein

  • 1 Ltr. Gemüsebrühe

  • 100g Rucola

  • 1 El. Butter

  • 75g Parmesan

  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:


Champignons putzen und klein schneiden. Scharlotten und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Öl in einem Topf mittelstark erhitzen und darin die Scharlotten andünsten. Reis und Knoblauch zugeben und 2 min. unter Rühren weiter dünsten. Champignons zugeben und alles mit Weißwein ablöschen. Bei offenem Topf unter Rühren den Weißwein etwas verdampfen lassen. Gemüsegrühe zugeben sodaß alles bedeckt ist und unter ständigem Rühren bei kleiner Hitze ca. 20 - 25 Minuten quellen lassen. Mit Salz und Preffer abschmecken, Butter und Parmesan unterrühren und bis zur gewünschten Konsistenz reduzieren.

Rucola zerkleinern und drüber steuen. Fertig.



Scharfe Kürbis-Möhren-Suppe


Wir essen beide gerne scharf und dieses Rezept nutzen wir, wenn das Wetter nicht so ganz mitspielen möchte. Die Suppe wärm, läßt sich gut im Auto zubereiten, schmeckt natürlich und hinterläßt nicht zuviel Abwasch.

Zutaten (ca. 4 Portionen):

  • 1 kl. Kürbis (z.B.: Hokkaido oder Butternut)

  • 400g Möhren

  • ca. 5cm Ingwer

  • 1 Zwiebel

  • 1,5 EL Butter

  • 0,7L Gemüsebrühe

  • 333ml Kokosmilch

  • Salz, Pfeffer, Sojasauce, Chiliflocken (oder -Pulver), Zitrone

  • (wahlweise Krabben, schmeckt aber auch mit Hühnchenbrust)


Zubereitung:


Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel möglichst klein schneiden, da es später gestampft wird. Alles in Butter schmoren, mit Gemüsebrühe ablöschen und aufgießen bis alles bedeckt ist.

20min. bei mittlerer Hitze kochen, danach pürieren oder stampfen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Uns schmeckt es am besten, wenn es noch etwas Biss hat und wir keinen Strohhalm benötigen.

Kokosmilch zugeben und mit Salz, Pfeffer, Sojasauce, Chiliflocken und Zitrone abschmecken. Krabben oder Hühnerfleisch zugeben und 10min. köcheln lassen.

Fertig.


Spaghetti aglio e olio e peperoncino


Ein Klassiker für den verregneten Campingtag. Wenig Arbeit & immer wieder lecker (die Zitrone ist wichtig!)


Zutaten (ca. 4 Portionen):

  • 400g Spaghetti

  • 5 Knoblauchzehen

  • glatte Petersilie

  • 4 Chili-Schoten, wahlweise getrocknete Chili-Kerne

  • 1 Zitrone

  • 8 El. Olivenöl

  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

  • 50g Parmesan


Zubereitung:


Spaghetti in Salzwasser bißfest kochen. Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Chilischoten kleinschneiden und Kerne entfernen. Zitrone in Scheiben schneiden.

Spaghetti abgießen und abtropfen lassen, Ölivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Knoblauch, Petersilie und Chili kurz darin anbraten. Jetzt kommen die Zitronenscheiben dazu, auch kurz mit anbraten.

Spaghetti zugeben und darin schwenken, mit Salz und Pfeffer würzen, Zitronenscheiben entnehmen, Parmesan drüber, Fertig.


Currywurst (ohne die gute Aldi-Sauce)


Letztes Jahr haben uns Katrin und Axel mal ne Currywurst mit der Currywurst-Sauce von Aldi vorgesetzt. Super lecker wie wir beide fanden. So ist ein Glas dieser Currysauce auch in unseren Vorratsschränken des Kabenzmann mit auf Reisen gegangen. Heute (19. Juni 2022), nach Überquerung des Polarkreises in Schweden hatten wir Lust auf Currywurst und waren der Meinung, dass das Glas noch an Ort und Stelle auf seine Verwendung warten würde.

Weit gefehlt, wir haben es wohl irgendwann letzten Winter in Griechenland schon aufgefuttert. Katja hat sich also drangemacht und unsere eigene Currysauce kreiert, während ich die Würstchen auf ihre Bestimmung vorbereitet habe.

Die Sauce, die Katja gebastelt hat ist wirklich noch besser geworden, als die vom Aldi. Darf gerne nachgekocht werden.


Zutaten -nur Sauce- (ca. 4 Portionen):

  • 2 Zwiebeln oder Schalotten

  • 2 El. Olivenöl

  • 1 El. Zucker

  • 500ml. Tomaten (1/2 passiert, 1/2 stückig)

  • 1 El. Honig

  • 5 El. Balsamico

  • 1 Schuß Sojasauce

  • 2 El. Currypulver

  • Pfeffer aus der Mühle

  • 1 Tl. Salz

  • 1/ Tl. Cumin

  • 1/4 Tl. Chiliflocken


Zubereitung:


Zwiebeln abziehen und sehr fein hacken. Dann in einer Pfanne das Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Zwiebeln mit Zucker unter Rühren goldgelb karamellisieren lassen.

Mit den Tomaten „ablöschen“, Honig und Balsamico hinzugeben. Gut durchrühren und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Curry zugeben und einrühren. Mit Pfeffer, Salz, Chili, Sojasauce und Cumin abschmecken.

Nochmal ca. 10-15 min. köcheln lassen - Fertig !


(nicht ganz) Vegetarische Paella Gallega


Weil wir noch eine angebrochene Packung Krabben aus dem Tiefkühlfach gefunden haben, wird heute (20. Juni 2022 im Wald in Nordschweden) diese Paella nicht ganz vegetarisch, wie wir sie sonst schon gemacht haben. Denkt euch im Bedarfsfall die Krabben einfach weg.


Zutaten (ca. 4 Portionen):

  • 1 größere Zwiebel

  • 3 Knoblauchzehen

  • 2 rote Paprika

  • 1 Zucchini

  • 1 kl. Stange Lauch

  • 1 Glas dicke Bohnen

  • 3 El. Olivenöl

  • 100g Tiefkühlerbsen

  • Salz, Pfeffer

  • 250g Paellareis (Rundkornreis)

  • 3/4 Tütchen Paellero (Paellagewürz) oder analog 1 Tl. Paprikapulver, 1/2 Tl. Kurkuma, 1 g Safranfäden

  • 3/4 Liter Gemüsebrühe

  • 1 Dose gehackte Tomaten

  • 1 El. gehackte Petersilie

  • einige Zitronenviertel

  • (Krabben nach Bedarf)


Zubereitung:


Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein hacken. Paprika halbieren und in Streifen schneiden. Zucchini waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Lauch in kleine Stücke schneiden. Bohnen waschen und abtropfen lassen.

In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und darin den Knoblauch und die Zwiebeln goldgelb anbraten, Paprika, Zucchini und Lauch zugeben und 4-5 Minuten braten. Bohnen und Erbsen unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz durchschwenken. Anschließend das Gemüse rausnehmen und warmstellen.

- Geht im Camper natürlich manchmal nicht so dolle, dann muß man es halt später etwas länger heiß werden lassen -

Reis in die Pfanne geben und 2-3 Minuten anbraten. Gewürze nach Bedarf hinzugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Tomaten einrühren und bei mittlerer Hitze ca. 35 min. garen. Dabei mehrfach umrühren. Zum Schluß den Reis mit dem Gemüse vermischen (bei Bedarf die Krabben hinzugeben) und weitere 5 min. (oder eben länger) ziehen lassen. Mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und mit den Zitronenvierteln servieren.


Bon Appétit !


Salsiccia Bolognese (mit Spaghetti)


Das Rezept (eigentlich verschiedene Rezepte) hat Katja irgendwo mal gefunden und im Prinzip geben wir es hier nur weiter. Warum tun wir das ? Weil die Bolognese, zumindest unserer Meinung nach, um Längen besser schmeckt als die klassische Variante mit Hack. Heute mit Salsiccia-Parmesan-Bällchen. Wer‘s ausprobieren möchte, here you go …


Zutaten (ca. 4 Portionen) - nur die Soße natürlich, Pasta nach Belieben

  • 300g frische Salsiccia (gerne auch mit Fenchel)

  • 325g Spaghetti

  • 3 El. Olivenöl

  • 2 Möhren

  • 1 Stange Sellerie

  • 1 Schalotte

  • 2 Knoblauchzehen

  • 50g Parmesan

  • 400g stückige Tomaten

  • 1 Schuß Rotwein

  • Petersilie und/oder Rucola nach Geschmack

  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:


Schalotte und Knoblauch abziehen und fein hacken. Möhren und Sellerie klein würfeln. Parmesan fein reiben oder klein schneiden. Das italienische Wurstbrät aus dem Darm befreien und mit Parmesan vermengen. Kleine Kugeln formen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Salsiccia-Parmesan-Kugeln scharf anbraten, Knoblauch und Schalotte hinzugeben, nach 2 min. Möhren und Sellerie zufügen und weitere 3 min. anbraten. Mit Rotwein ablöschen und bei reduzierter Hitze 3 min. köcheln lassen. Tomaten hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren weitere 20 min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Spaghetti bißfest kochen und später mit einem Schluck Nudelwasser in die Pfanne geben. Gut untermengen und 2 min. ziehen lassen.

Mit Petersilie und/oder Rucola garnieren, etwas Parmesan drüber - Fertig!


Shakshuka (grün)


Heute gibt es die grüne Variante von Shakshuka, nachdem uns die rote vor Kurzem auch sehr gut gefallen hat. Eines der vegetarischen Gerichte, welches uns wirklich gut schmeckt.


Zutaten (2 Portionen):

  • 2 Tl. Olivenöl

  • 3 Frühlingszwiebeln

  • 1 Zucchini

  • 4 Handvoll Babyspinat, TK geht auch

  • 2 Knoblauchzehen

  • 100ml Gemüsebrühe

  • Prise Kreuzkümmel, Prise Chilipulver

  • 6 mittelgroße Eier

  • Salz, Pfeffer, Muskat

  • 100g Feta


Zubereitung:


Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Zucchini schälen und würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Zucchini andünsten, Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Gemüsebrühe zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Kreuzkümmel und Chilipulver abschmecken. Kleine Mulden und der Masse formen und die Eier hineingeben. Das Eiweiß etwas in die Gemüsemasse hinausziehen ohne das Eigelb zu beschädigen. Feta drüber bröseln und 5-7 min. bei kleiner Hitze stocken lassen. Mit dem Löffel aus der Pfanne genießen.


„Königskrabbe und Lachs-Salat im Bistro in Bugøynes“ - 24. Juni 2022


Wir sind relativ schnell durch die nördliche Ecke Finnlands durchgefahren (auf der Flucht vor den Mücken) und freuen uns in Nord Norwegen angekommen zu sein. Am zweiten Tag im Land steuern wir auf einen Tip hin das kleine Örtchen Bugøynes an. Wir finden einen Platz mit Blick auf das Hafenbecken und nicht nur die Anzahl der Mücken nimmt ab, auch die Sonne kommt raus. Bei einem kleinen Spaziergang durch den Ort sehen wir das Bistro schon, gehen aber davon aus, dass es dort nen Kaffee und vielleicht ein Stück Kuchen gibt. Abends stellt Katja im Internet fest, dass man dort richtig gut Fisch und vor allem auch die Königskrabbe (Kamtschatka Krabbe), die hier in der Barentsee zuhause ist, verspeisen kann.

Also ist der Entschluß schnell gefaßt, da gehen wir Essen bevor wir diesen wunderschönen Ort wieder verlassen. Es gibt ein frühes Mittagessen um 10:45 Uhr, kein Problem, wenn die Sonne rund um die Uhr scheint und man schon um 5 Uhr aus den Federn steigt.

Volltreffer! Nicht nur ist das Essen fantastisch, auch der Chef ist ein richtig netter Typ! Wenn Ihr in der Gegend seid, hierhin lohnt ein Abstecher in jedem Fall.


Rote Linsen Bolognese


Eine alternative Bolognese (ohne Fleisch) aber super lecker. Mit roten Lisen läßt sich generell recht viel schmackhaftes anstellen.


Zutaten (ca. 4 Portionen):

  • 500g Spaghetti

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 Karotten

  • 2 Stangen Staudensellerie

  • 3 El. Olivenöl

  • 2 El. Tomatenmark

  • 1 Dose Tomaten gewürfelt

  • 450ml Gemüsebrühe

  • 120g rote Linsen

  • 2 El. Basilikum

  • Oregano, Tymian, Rosmarin, Basilikum nach Geschmack

  • Salz und Pfeffer

  • Chilipulver

  • 50g Parmesan


Zubereitung:


In einer Pfanne Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Sellerie bei mittlerer Hitze im Ölivenöl anschwitzen. Tomatenmark hinzugeben und mit anrösten. Die Tomaten, die Brühe, die Linsen, Chilipulver und die Kräuter (nicht das Basilikum) hinzufügen und zugedeckt ca. 20-25 min. köcheln lassen. Nach ca. 10 min. den Parmesan hinzugeben. Evtl. muß noch Flüssigkeit zugegeben werden. Spaghetti al dente kochen und Pasta nach Ende der Kochzeit unter die Bolognese rühren. Mit der Basilikum garnieren und etwas Parmesan drüber reiben. Fertig.


Shakshuka (rot)


Heute mal die rote Variante von Shakshuka (grün findet Ihr weiter oben). Für uns ja gerne immer etwas schärfer.



Zutaten (2 Portionen):

  • 300g geschälte Tomaten aus der Dose

  • 1 rote Paprika

  • 2 El. Olivenöl

  • 1 kl. Zwiebeln

  • 1 Chili, alternativ Chilipulver

  • 2 Knoblauchzehen

  • 5 mittelgroße Eier

  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Ras el Hanout, Petersilie

  • 50g Feta


Zubereitung:


Zwiebeln, Knoblauch und Paprika schälen bzw. entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln und Paprika im Öl bei niedriger Hitze ein paar Minuten schmoren, dann Knoblauch und Chili bei etwas höherer Hitze 2-3 Minuten mit anbraten. Gewürze hinzufügen und ca. eine Minute mit braten.

Jetzt kommen die Tomaten dazu und werden mit einer Gabel leicht zerdrückt. Dann alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Ganze für ca. 15 Minuten einkochen lassen, bis die Konsistenz etwas dicker wird. Feta bröckeln und Petersilie hacken. Beides zur Seite legen.

Mit einem Esslöffel kleine Mulden in die Soße machen und die Eier vorsichtig hineingeben. Feta drüber streuen und alles köcheln, bis das Eiweiß stockt. Die Eier werden hier quasi pochiert und das Eigelb sollte flüssig bleiben, während das Eiweiß hart und weiß wird. Zum Schluß mit Petersilie bestreuen und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen.


Hühnerbrust auf Gemüse im Omnia


Wenn man Lust auf was Mediterranes verspürt obwohl oder gerade weil die Sonne mal nicht scheint (kein Solarertrag) bietet sich diese Gericht aus dem Camping-Gasofen an.



Zutaten (4 Portionen):

  • 4 Hähnchenbrustfilets

  • 1 Paprika (rot oder gelb)

  • 4 El. Olivenöl

  • 400g Drillinge

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 100g Cocktailtomaten

  • 1 El. Tomatenmark

  • Salz, Pfeffer, Paprika, Curry

  • 2 Zweige Thymian

Zubereitung:


2 El. Olivenöl mit Salz, Pfeffer, Paprika- und Currypulver mischen und die Hähnchenbruststücke (am Besten am Vortag in einem Gefrierbeutel) damit marinieren.

Knoblauch schälen und fein hacken, Paprika waschen, entkernen und in gröbere Würfel schneiden, Zwiebeln schälen, halbieren und in Halbmonde schneiden. Die Cocktailtomaten halbieren und die Kartoffeln ebenfalls halbieren.

Den Knoblauch, das restliche Olivenöl und Tomatenmark mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse mit der Kräuterpaste gut mischen und alles in die Omniaform (Silikonform) füllen und anschließend die marinierten Filets auflegen. Thymianzweige drauf, fertig.

Ca. 50 auf kleiner Flamme im Omnia garen. Guten Appetit 😋


Bella Napoli aus dem Omnia


Da wir gerade beim Omnia sind, hier das erste Gericht, welches wir im Omnia gekocht haben und immer noch eins unserer Lieblingsgerichte (vgl. Titelbild) aus dem Campingbackofen.

Aufläufe gelingen hier meistens ganz gut, wenn es mit der zugeführten Hitze paßt.



Zutaten (4 Portionen):

  • 300g Penne

  • 200ml Sahne

  • 50ml Olivenöl

  • 3-4 Tl. italienische Kräuter

  • 1 El. Gemüsebrühen-Pulver

  • 150g geriebener Käse

  • 2 El. geriebener Parmesan

  • 250g Cocktailtomaten

  • Salz, Pfeffer, frischer Basilikum, Oregano (frisch oder getrocknet)

Zubereitung:


Die Nudeln nach Packungsanweisung (- 2 Minuten) kochen. Knoblauch schälen und klein hacken und mit Olivenöl, Sahne, Tomatenmark, Brühepulver und den ital. Kräutern verrühren. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und ein wenig gehacktes Basilikum zugeben. Die Soße sollte eine leicht dickliche Konsistenz haben, ansonsten mit Wasser verdünnen.

Die Omniaform mit Ölivenöl einstreichen, Pasta einfüllen und die Soße darüber verteilen und mit einem Löffel untermischen. Cocktailtomaten in Scheiben schneiden und über die Nudeln schichten. Käse drüber streuen und zum Schluß etwas Oregano drüber.

Ca. 45 min. bei kleiner Flamme (das gilt immer für unseren Cadac-Gasgrill) garen. Fertig!

Salsiccia Risotto


Eine weiteres, ebenfalls sehr leckeres Risotto, diesmal mit Salsiccia, unserer Wurst für alle Fälle.


Zutaten (ca. 4 Portionen)

  • 350g Risotto-Reis

  • 3 Salsiccia

  • 1 Zwiebel

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 5 El. Olivenöl

  • 200ml Weißwein

  • 1 Ltr. Gemüsebrühe

  • 50g Basilikum

  • 2 El. Butter

  • 100g Parmesan

  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:


Salsiccia von der Pelle befreien und zerkleinern. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Öl in einem Topf mittelstark erhitzen und darin die Wurst anbraten, nacheinander Zwiebel, Knoblauch und den Reis zugeben und alles anbraten. Mit Weißwein ablöschen und kurz einreduzieren.

Jetzt die Gemüsegrühe zugeben sodaß alles bedeckt ist und unter ständigem Rühren bei kleiner-mittlerer Hitze ca. 20 - 25 Minuten köcheln. Mit Salz und Preffer abschmecken, Butter und Parmesan unterrühren und bis zur gewünschten Konsistenz reduzieren.

Basilikum zerkleinern und drüber steuen. Fertig.

315 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page